LES CONTES D’ASPHALDT (B)

Märchenhafte Walkacts – wie aus einer anderen Welt, einer anderen Zeit. Anne Varharen und Steff Vetters haben in den vergangenen Jahren einen eigenen, unverwechselbaren Stil von mobilem Marionettentheater entwickelt. Elementarer Ausgangspunkt sind lebensgroße, mit viel Liebe zum Detail geschnitzte Holzfiguren, die auf beweglichen Bühnen durch die Straßen geführt werden und gelegentlich für die kurze Zeit einer Vorführung zum Leben erwachen. Auch die „Puppenspieler“ selbst sind integrativer Teil der kleinen Inszenierungen.

 

„Ottfried, der Drache“

Vor langer, langer Zeit, als es noch Drachen auf der Erde gab, kümmerten sich sogenannte Drachenhüter um diese seltsamen Wesen und die Aufzucht der Jungen. Ottfried, der letzte Drachenhüter seiner Art, fühlt sich dieser Tradition verbunden und zeigt seinem neugierigen Zögling die unbekannte, heutige Welt.

 

„Odil“

Ein hölzernes Skelett wird in einem Karren durch die Stadt gezogen – man möchte meinen, es handelt sich dabei um eine Art Leichenzug. Doch plötzlich beginnt sich die Holzfigur zu bewegen …