„Roots” – Cirque Niveau vom Allerfeinsten

Olala gibt uns etwas von jenem Gefühl zurück, das wir früher hatten, wenn ein Zirkus in die Stadt kam. Genau dieses Gefühl, dieses Staunen über fast unwirklich scheinende Auftritte und Charaktere aus einer anderen, einer surrealen Welt, vermittelt auf wundersame Weise im Festivalprogramm von OLALA 2018 ein Act, der künstlerisch herausragt aus dem bunten Kleinkunst-Gewusel des Straßentheaterspektakels.

Die Zirkusrebellen des Cirk La Putyka aus Tschechien sind die diesjährige Festival-Feinkost, ein Ensemble, das ohne Worte wundersame Geschichten erzählt, in einer minutiös und sensibel getakteten Choreografie, die wie von Zauberhand bildgewaltige Szenen vor den Augen des staunenden Publikums ablaufen lässt, berührend, faszinierend und kraftvoll. “Roots“ – Circus Stories – erzählt die Geschichte des Zirkus von seinen Anfängen bis in die Gegenwart – Cirque Nouveau vom Allerfeinsten.

Den acht Darstellern, fünf Männern und drei Frauen, gelingt nicht nur die Balance zwischen echter Akrobatik, modernem Ausdruckstheater und erzählerischer Poesie. Sie weben die einzelnen Episoden ihres Stücks auch so genial ineinander, dass die Zeit (100 Minuten) wie im Flug vergeht und am Ende vor allem eines nachhallt: das Gefühl der Verzauberung. Cirk La Putyka ist manchmal Tanz, manchmal Drama, immer Zirkus und jedenfalls ganz großes Kino. Ein Pflichttermin.

Cirk La Putyka (CZ) Roots (2)

 

Dienstag 24. Juli und Mittwoch 25. Juli jeweils um 20:30 Uhr in der Dolomitenhalle (empfohlen ab 7 Jahren). Dringend Karten besorgen!